Das aktuelle Schutzkonzept vom 27. September kann hier als PDF heruntergeladen werden: 
Schutzkonzept Trainingsbetrieb MR Bottmingen, Stand 2021.09.22.pdf

«Männerriege Bottmingen»

Schutzkonzept für den Trainingsbetrieb ab 27. September 2021

Version: 2021-09-22, ersetzt Version vom 27.7.2021
Ersteller: Martin Krebs, Corona-Beauftragter

1. Allgemeines

1.1 Ausgangslage
Das vorliegende Konzept basiert auf:
- den neuen Empfehlungen des Bundesrates vom 8. September 2021
- den Rahmenvorgaben für Schutzkonzepte im Sport von BASPO/Swiss Olympic
- den STV COVID-19 Schutzmassnahmen im Turnsport vom 11.9.21
- dem kantonalen Schutz- und Organisationskonzept BMH vom 10.9.2021
und zeigt auf, wie im Rahmen der geltenden, übergeordneten Schutzmassnahmen ein Training im Turnsport stattfinden kann.

Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es in Aussenbereichen keine Einschränkungen. Bei Aktivitäten in Innenräumen wird der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat eingeschränkt. Diese Beschränkung gilt nicht für beständige Gruppen von maximal 30 Personen, die in abgetrennten Räumlichkeiten regelmässig zusammen trainieren.

Alle Informationen und Massnahmen zu der Durchführung von Anlässen und Wettkämpfen, siehe «Vorlage Schutzkonzept für Wettkämpfe» auf unserer Website.

1.2 Zielsetzungen
Ziel ist es, den Trainingsbetrieb unter der Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen sicherzustellen.
Die Verantwortung zur Umsetzung der Schutzmassnahmen liegen bei den einzelnen Organisationen (Vorstand, Leiter sowie den Turnerinnen und Turnern).

 

2. Übergeordnete Grundsätze im Sport

Die vorliegenden Schutzmassnahmen basieren auf den allgemeinen Grundsätzen zur Verhinderung der Weiterverbreitung des Corona Virus. Diese Grundsätze sind:

A Symptomfrei ins Training
B Distanz und Gruppengrösse einhalten
C Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
D Protokollierung der Teilnehmenden zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten. E Schutzmaskenpflicht
F Bezeichnung verantwortlicher Personen, Einhaltung Schutzkonzept des Vereins


3. Erläuterungen

A. Symptomfrei ins Training
Turnerinnen und Turner, sowie Leiterinnen und Leiter mit Krankheitssymptomen, dürfen nicht am Training teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, respektive begeben sich in Isolation. Sie rufen ihren Hausarzt an und befolgen dessen Anweisungen.
Die Trainingsgruppe ist umgehend über die Krankheitssymptome zu orientieren.

B. Distanz und Gruppengrösse einhalten
Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es in Aussenbereichen keine Einschränkungen. Für sportliche Aktivitäten in Innenräumen gilt für Personen ab 16 Jahren grundsätzlich die Zertifikatspflicht.
Ausgenommen von der Zertifikatspflicht sind Aktivitäten, die in abgetrennten Räumlichkeiten in einem Verein oder in einer anderen beständigen Gruppe, die sich nicht mit anderen Gruppen oder Anlagenbenutzenden mischen können und von höchstens 30 Personen ausgeübt werden.
Die Teilnehmenden müssen dem Organisator bekannt sein. Es gilt nur für Gruppen, die regelmässig (beispielsweise wöchentlich) zusammen trainieren oder üben.
Ausserdem muss in diesen Räumlichkeiten eine wirksame Lüftung vorhanden sein.

Gelten Bereiche in Zweifach-Turnhallen mit heruntergelassener Trennwand als abgetrennte Räumlichkeiten?
Grundsätzlich ja, es sind also zwei Gruppen von maximal 30 Personen möglich, die sich jedoch nicht mischen dürfen. Im Rahmen eines Schutzkonzepts ist die Nutzung der übrigen Installationen zu regeln. Also z.B. Duschen zuhause, Maskenpflicht bei WC- und Garderobenbenutzung. Keine Kontakte zwischen den Gruppen usw.

C. Einhaltung der Hygieneregeln
Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine Hände vor und nach dem Training gründlich mit Seife wäscht, schützt sich und sein Umfeld.

D. Protokollierung der Teilnehmenden zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten
Es müssen nur noch bei Aktivitäten in Innenräumen die Kontaktdaten erhoben werden.
Die Daten müssen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde während 14 Tagen ausgewiesen werden können. Um das Contact Tracing zu vereinfachen, führt der Verein für sämtliche Trainingseinheiten Präsenzlisten. Die Person, die das Training leitet, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und die Korrektheit der Liste und dass diese dem/der Corona-Beauftragten in vereinbarter Form zur Verfügung steht.
Als Präsenzliste gilt die gemeinsame Appelliste, die jeweils zu Beginn der Turnstunde von Paul Rieser oder seinem Stellvertreter aufgenommen wird.


E. Schutzmaskenpflicht
Die Maskenpflicht im Sport ist aufgehoben worden.
In Räumlichkeiten, in denen die sportlichen Aktivitäten nicht ausgeübt werden (Eingangsbereiche*, Garderoben*, etc.), gilt weiterhin eine Maskenpflicht für alle ab 12 Jahren.
Das Duschen ist erlaubt.
* sofern keine Durchmischung mit anderen Personen ausserhalb der Trainingsgruppe stattfindet, kann auf die Maskenpflicht verzichtet werden. Dies entspricht auch den geltenden Regeln im Burgartenschulhaus (SK BMH). (Tel. Martin Krebs mit Frau Marie Anne Moser vom 22.9.21).

F. Bestimmung Corona-Beauftragte/r des Vereins
Jede Organisation, welche die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs plant, muss eine/n Corona-Beauftrage/n bestimmen. Diese Person ist dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden.
Bei unserem Verein ist dies Martin Krebs. Bei Fragen darf man sich gerne direkt an ihn wenden (Tel. 079 745 31 08 oder martin.krebs@maennerriege-bottmingen.ch).


4. Ergänzungen

Informationsplakate
Wir verweisen auf die im Eingangsbereich angebrachten, neusten BAG-Plakate


5. Vorgehen bei einem Coronafall innerhalb der Trainingsgruppe

Nur Personen, mit denen die erkrankte Person in engem Kontakt stand, müssen in angeordnete Quarantäne. Falls Sie in Quarantäne müssen, wird sich die zuständige kantonale Behörde bei Ihnen melden und Sie zum weiteren Vorgehen informieren.
Enger Kontakt heisst, dass Sie sich in der Nähe (Distanz von weniger als 1,5 Metern) einer infizierten Person während mehr als 15 Minuten ohne Schutz (Hygienemaske oder physische Barriere wie Plexiglasscheibe) aufgehalten haben. Weitere Infos auf der Website vom Bundesamt für Gesundheit.


6. Kommunikation des Schutzkonzeptes

Die Männerriege Bottmingen kommuniziert das Schutzkonzept wie folgt:
- Versand per E-Mail an alle Aktivmitglieder, alle Leiter und den Vorstand (verantwortlich: Obmann Werner Forster)
- Homepage „Männerriege Bottmingen (verantwortlich: Webmaster Hugo Neuhaus)
- Schriftliches Exemplar im Materialschrank „Männerriege Bottmingen“ (verantwortlich: Martin Krebs)

Oberwil, 22.9.2021
Technischer Leiter und Corona-Beauftragter Männerriege Bottmingen